Zum Inhalt springen

SEHNSUCHT

By Desilence and Planets of the Sun

commissioned by Lighthouse of Digital Art

Erlebe unsere neue immersive Show: SEHNSUCHT. Zum ersten Mal ist das renommierte Künstlerduo Desilence in Berlin zu sehen.

Das erwartet euch: eine 45-minütige multidimensionale audio-visuelle Reise durch 6 Emotionen in einem einzigartigen immersiven Raumerlebnis.

Über SEHNSUCHT:

Es gibt keine Gefühle ohne einen Gedanken oder einen Anlass. Unsere Emotionen sind das Ergebnis der Art und Weise, wie wir das, was um uns herum geschieht, interpretieren. Sie sind der Kern dessen, was wir sind, aber es gibt Gefühle, die – wenn sie keine Entsprechung in der Sprache finden – zu kompliziert werden, um sie zu erklären.

Die Romantik hat alle möglichen Arten von Emotionen erkundet, einige vertraut, andere völlig unbekannt. Eine davon ist die Sehnsucht – ein deutsches Wort, das ein gewisses Verlangen nach etwas Ungreifbarem bezeichnet, die Suche nach etwas Unbestimmtem in der Zukunft. Das heißt, das Streben ohne ein klares Ziel, die ständige Sehnsucht, die den Menschen dazu bringt, sich nie mit dem zufrieden zu geben, was er erreicht oder besitzt, sondern immer neue Ziele anzustreben.

Während der letzten zwei komplizierten Jahre haben wir uns nach einer imaginären Zukunft gesehnt. Wir alle haben starke Gefühle empfunden – Nachdenklichkeit, Neugier, Verzweiflung, Ruhe, Rage, Glück. Jede*r von uns hat sie auf sehr subjektive und persönliche Weise erlebt. 

Sie sind der Ausgangspunkt für diese Arbeit, welche auf ein einziges Wort reduziert wurde: „Sehnsucht“.

In welchem Verhältnis stehen Emotionen zu Klang? 

Seit den Anfängen der Menschheit sind wir in Klang vertieft. Er hat unsere Wahrnehmungen und unsere Entwicklung geprägt. Klang ist ein integraler Bestandteil unseres Wesens und prägt jeden Augenblick unseres Lebens. Jeder Atemzug und jeder Herzschlag hat einen Klang: Das Leben selbst ist eine Sinfonie. 

In Freude und Not, in meditativer Ruhe und siegreichem Rausch, zwischen Erde, Himmel und Ozean, schwelgen wir in den auditiven Mustern von Ebbe und Flut, von Geburt und Wiedergeburt.

Jeder Klang löst eine Emotion aus und verlangt eine Reaktion. 

„I want to express my feelings rather than illustrate them“  – Jackson Pollock

Über die Installation und den Prozess

Es handelt sich um eine 3D-Echtzeit-„Kunstmaschine“, die es ermöglicht, abstrakten Bilder auf viele verschiedene Arten emotional und visuell mit der Musik zu verbinden. Organische Bewegung, Wachstum, Farben, Formen – Plastizität nach Bedarf. Als würde man ein Orchester von bildenden Künstlern zum Rhythmus der Musik dirigieren. 

Ausgehend vom umfangreichen Thema sich durch Emotionen zu bewegen, um das spätromantische Konzept der Sehnsucht zu erforschen, wurde zu Beginn nach der Beziehung zwischen Musik und dem Erhabenen gesucht.

Der erste Schritt bestand darin, aus einem frühen Rendering des vorgeschlagenen visuellen Kunstwerks ein Klangbild zu erstellen. Dies geschah durch algorithmische Wellenform-Generierung und Wavetable-Synthese.

Von dort aus wurden Skalen, Modi und Rhythmen erforscht, um suggestive Melodien und eine Audio-Erzählung zu entwickeln. Jedes Kapitel dieser emotionalen Reise spiegelt einen veränderten Zustand des Geistes und des Seins wider.

Während des gesamten Prozesses nutzten die visuellen Künstler den wachsenden Soundtrack, um ihr visuelles Instrument zu orchestrieren.

Diese umfangreiche Aufgabe war eine großartige Gelegenheit, die Beziehung zwischen visuellen und auditiven Mustern und ihre Auswirkungen auf menschliche Emotionen zu erforschen.

Über die Künstler*innen

Tatiana Halbach (Barcelona) und Søren Christensen (Dänemark) sind die kreative Kraft von Desilence.

Unter dem Namen „Desilence“ kreieren sie seit 2005 mit großer Sorgfalt Bühnenshows, Live-Visuals, visuelle Szenografie, Musicals, Tanzperformances, Installationen – ihr Portfolio reicht weit. 

Der Kern von Desilence ist die Liebe zur Malerei, zur hypnotischen Bewegung, zur durchdachten und schönen Idee. Die unendliche Bereitschaft, das Gleichgewicht zu finden.

Die visuelle Darstellung unserer Ausstellung wurde von Desilence erstellt.

Planets of the Sun ist ein in Berlin lebender Audiodesigner, der konzeptionelle und organische Techniken mit Schwerpunkt auf kinematografischen Ambient-Soundscapes erforscht.

Die Audioproduktion von SEHNSUCHT wurde von Planets of the Sun produziert.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.